Wanderweg Klausenhöhle in Essing

Essing liegt im Altmühltal im Landkreis Kelheim in Niederbayern.

Der Besuch dieser Höhlen ist für Abenteuerlustige ein tolles Erlebnis. In mehreren Etagen übereinander liegen hier durch schmale Gänge miteinander verbundene Höhlen. Sie sind alle frei zugänglich und können mit etwas Geschick beim Klettern erforscht werden.

Der Weg selbst ist relativ kurz und eher leicht.

Wegbeschreibung:

Am besten parkt man in Essing direkt an der zweitgrößten Holzbrücke Europas. Diese überquert man, biegt links ab und folgt dem Uferweg bis zu einer Abbiegung nach rechts. Hier geht es etwas bergauf. Der Weg führt direkt zu den Höhlen. Zurück kann man noch einen Abstecher durch den Wald machen und dem Juraweg folgen, auf dem mehrere Rätseltafeln angebracht sind. Zurück geht es dann entlang des Main-Donau-Kanals mit einer wunderbaren Aussicht auf die Burg Randeck und die fast senkrecht aufragenden Felswände.

Achtung: Bitte unbedingt festes Schuhwerk tragen, da es an einigen Stellen sehr rutschig ist. Außerdem empfehle ich, eine Taschenlampe mitzunehmen, da die Höhlen teilweise tief in den Felsen hinein gehen und sehr dunkel sind.

Tipp: Man kann den Wanderweg sehr gut mit dem Besuch der Tropfsteinhöhle Schulerloch und der Burgruine Randeck verbinden. Wobei ich empfehlen würde, erst die Tropfsteinhöhle und die Burg mit dem Auto aufzusuchen. Anschließend kann man gemütlich in der Ritterschänke Burg Randeck eine Rast einlegen, um dann gestärkt zu den Klausenhöhlen zu wandern. Ich wünsche viel Spaß!

Was gibt es in der Nähe?

Burg Randeck

Tropfsteinhöhle Schulerloch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.